Jürgen SteinWas bedeutet das Internet für mich und mein Leben? Es ist in erster Linie die weltgrösste Quelle an Wissen, welche nachgewiesenermassen je aufgezeichnet wurde. Und der Zugang dazu ist völlig kostenlos. Was früher nur über teure Fachbücher zu erfahren war ist heute für jedermann zugänglich. Jeder Schüler findet an diesem Ort seinen Lehrer.

Und hier kommen wir nun zum Zweck meines Blogs: 95 % meines beruflichen und privaten Know-Hows entstammen dieser überdimensionalen Datensammlung. Der Zeitgeist hat auch mich gewandelt, vom strengen Lernen um etwas ein- für allemal zu wissen, geht man dazu über sich alle aktuell benötigten Informationen „on demand“ abzurufen. Heureka, was für ein Leben!

Genau diese neue Art der Wissensbeschaffung hat mich auf den Plan gerufen, ganz Neu-Deutsch als „Multiplikator“, dass mir erarbeitete Wissen an Sie, lieber Besucher, weiterzugeben. Und das Beste ist, es lässt sich auf sämtliche Bereiche des Lebens anwenden.

Wenn manche Zeitgenossen als meine wahre Motivation hierfür den Drang zur Selbstdarstellung diagnostizieren, so liegen meine Beweggründe doch tiefer. In meiner Karriere als IT-Leiter habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht nicht nur die Schritte meiner Arbeit detailliert vorauszuplanen, sondern diese auch um die Ist-Werte ergänzt, schrittweise zu dokumentieren. Dies erleichtert bei der wiederholten Ausführung einer Aufgabe die Zeit- und Resourcenplanung und hilft ausserdem dabei wichtige Details auch nach längerer Zeit noch nachvollziehen zu können. Weiterhin bietet es den grossen Nutzen das erarbeitete Wissen an Dritte weitergeben zu können.

So werde ich Ihnen Artikel zu den unterschiedlichsten Themen und Kategorien, welche mich in meinem Leben beschäftigen, zur Verfügung stellen. Selbstverständlich geprüft und ausprobiert, aber natürlich ohne jegliche rechtliche Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Ich freue mich, wenn Sie manchen Fehler den ich gemacht habe, damit umgehen können.

Ja, was sind nun die Bereiche, welche mich in meinem Leben antreiben und über die ich der Welt berichten möchte? Als dominantestes Interesse steht hier mal der Überbegriff der „Technik“. Ich bin technisch extrem neugierig. Das was meine Mutter in meinen Kindesjahren, ohne daran auch nur ansatzweise mein Talent zu erkennen, mit „Wenn etwas maschint, dann freut er sich…“ betitelt hat, ist in der Tat ein wichtiger Teil meiner Persönlichkeit. Dies habe ich während meiner Kindheit und Jugend in ständigem Zerlegen und Optimieren, erst meiner Fahrräder, dann meiner Vespa-Roller und später meiner insgesamt 39 Autos, ausgelebt. Zusätzlich hat es mich durch meine Lehre als Kfz-Mechaniker (1985-1988) geführt. Erst als ich durch berufliche Umstände zum Kaufmann wurde, legte sich dieser Tatendrang etwas, wurde jedoch mit der Einführung der EDV (1993) bei meinem damaligen Arbeitgeber wieder extrem lebendig. Diese neue Technik begeisterte mich vom ersten Moment an. Man bekam keine schmierigen Hände mehr und konnte jederzeit wenn etwas schief gelaufen war über CTRL+Z einen Schritt zurückgehen. Dies war der Zeitpunkt zu dem ich meine Berufung zur Informatik gefunden hatte. So entwickelte ich privat Webseiten, schraubte an PCs, baute Netzwerke und setzte mich an meinem Arbeitsplatz mit Windows 3.11, Word for Windows, Excel und Access an DBase und Foxpro Datenbanken auseinander. Die neue Umstrukturierungs- und Optimierungswut an meinem Arbeitsplatz fiel dann auch meinem damaligen Arbeitgeber auf, so dass ich innert der nächsten 7 Jahre sukzessive in die IT der Firma migrierte.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich in jener Zeit meine Autos habe reparieren lassen. Erst 20 Jahre später fand ich wieder den Weg zu meinen Wurzeln und habe seither einen riesen Spass dabei meinen privaten Fuhrpark auf Vordermann zu bringen, während ich mich beruflich wie auch privat weiterhin in der Informatik vergnüge.

Ein weiteres grosses Interesse, welches mir wohl mein Vater mit auf den Weg gegeben hat, ist die Fotografie und das Filmen. Spezialgebiet Natur- und Landschaftsaufnahmen. Auch ist meine Experimentierfreude in anderen Bereichen, wie Sport-, Makro- und Portraitfotografie sehr gross. Schon zu Zeiten der analogen Kameras bin ich zum Canon EOS Fan geworden und arbeite nun auch digital mit einer EOS 5D. Zur Bildbearbeitung verwende ich Adobe Photoshop Elements 6.0, im Bereich des Videoschnitts die Software Magix Video Deluxe 2015 Premium.

Das wäre mal die grobe Abhandlung der eher praktischen Dinge des Lebens, denn da wäre noch die Persönlichkeit des Jürgen Stein. Dieser ist glücklich und geborgen an der Seite seiner phantastischen Frau, Brita. Sie ist der wichtigste Teil, denn nur durch sie ist es möglich all die schönen Dinge des Lebens noch schöner wahrzunehmen. Dazu gehören unsere Haustiere, die Hündinnen Tami und Iris und drei rote Katzen. Das Geocachen im Thurgauer Hinterland und dem Zürcher Oberland, die Reisen in unter Lieblings-Ferienland Italien und die spannenden, interessanten, gemütlichen und vor allem geborgenen Stunden in unserem Zuhause.

Und wohin soll die Zukunft gehen? Ich bin der festen Überzeugung, dass man sich gedanklich nicht zu weit in der Zukunft oder Vergangenheit bewegen sollte, die Lebensenergie liegt in der Gegenwart. So bin ich mir sicher, dass es immer gut kommen wird.

Jürgen Stein