Intro

Im Zuge der Gesamtrestauration meines VW T4, Bj. 1994 führte mich der Weg nun auch noch an die Radbremszylinder. Verantwortlich dafür war der  routinemässige Wechsel der Bremsflüssigkeit. Hierbei riss am rechten Hinterrad die Entlüftungsschraube des Radbremszylinders infolge Korrosion ab.

Somit wurden beide Radbremszylinder erneuert.

Interessant ist diese Anleitung für alle einhergehenden Arbeiten an der Trommelbremse.

Sicherheitshinweis:

Arbeiten am Bremssystem sind nur dann selbst durchzuführen, wenn einem die Zusammenhänge der Mechanik klar sind und man sich über die Folgen falsch montierter, sicherheitsrelevanter Teile bewusst ist.

Weiterhin weisse ich an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, dass die Federn der Mechanik der hinteren Bremsbetätigung zum Teil stark unter Spannung stehen und dadurch bei der Montage ein gewisses Verletzungsrisiko besteht. Achten Sie auf Ihre Hände!

Wie bei meinen anderen Anleitungen auch, bitte ich zu beachten, dass ich für die Richtigkeit der in der Anleitung aufgezeigten Arbeitsschritte, sowie deren technische Ausführung, keinerlei Gewährleistung übernehme, sowie die Haftung durch die Umsetzung entstandene Schäden ablehne.

Teileliste

(Preise Stand 2011)

VW-Teile-Nr. Anz. Bezeichnung Preis EUR zzgl. MwSt.
211 611 483 2 KAPPE

(f. Bremsentlüftungsschraube)

3.64 €
211 611 477 A 2 VENTIL

(Brems.-Entlüftungsschraube)

2.76 €
721 611 047 2 BREMSZYLIN

(Radbremszyl. hi.)

135.96 €

1. Demontage

Lösen Sie die Radschrauben der Hinterräder leicht an, wenn das Rad nach dem Anheben nicht mehr auf dem Boden steht, werden Sie die Schrauben kaum noch gelöst bekommen. Bocken Sie danach den T4, unter Beachtung aller nötigen Sicherheitsvorkehrungen, mit einem Wagenheber auf.

Lösen Sie nun die Inbusschraube (M6 – 5mm), welche die Bremstrommel auf der Nabe hält, und entfernen Sie diese. Danach können Sie die Bremstrommel abnehmen.
 

Sollte sich in der Bremstrommel ein Grad befinden, welcher an den Bremsbacken ansteht, könnte es sein, dass Sie die Trommel nicht abgezogen bekommen. In diesem Fall finden Sie auf der Innenseite der Radaufnahme den Gummistopfen für die manuelle Bremsverstellung entfernen und durch verdrehen der Verzahnung der Verstellung die Backen entspannen. Danach sollte sich die Trommel problemlos entfernen lassen.

Hängen Sie nun nacheinander die folgenden Federn aus. Achtung, wie eingangs erwähnt, können diese Federn beachtlichen Widerstand leisten. Passen Sie auf Ihre Hände auf.

Die obere Haltefeder zwischen rechter und linker Bremsbacke.

Die untere Feder zwischen den Bremsbacken. Dadurch, dass die Feder relativ kurz ist, bekommt man sie nur sehr schlecht in die Länge gezogen. Hier hilft eine Gripzange, welche man auf ein Federende befestigt und ein grosser Schraubendreher, mit dem man über einen Hebel die Grippzange entgegen der Federspannung drückt.

Die vordere Feder, welche das Rastblech am Verstellrad hält.

Die zweite untere Feder. Diese ist schwächer, als die unten zuvor ausgehängte.

Nun werden die Verriegelungsteller, welche den Bremsbacken an seiner Position halten ausgehängt. Hierzu hält man am besten von Hinten (Rückseite der Bremsankerplatte) den Haltestift fest, so dass dieser nicht nach innen rutscht, und greift gleichzeitig den Verriegelgungsteller mit einer Wasserpumpen- oder ähnlicher Zange. Wenn man den Verriegelungsteller hereindrückt, sollte man diesen durch Verdrehen vom Haltestift herunter bekommen. Dieser Vorgang ist sowohl für den vorderen, als auch für den hinteren Bremsbacken durchzuführen.

Nun klappt man das Rastblech für die Bremsbackenverstellung aus dem Weg und zieht danach die Bremsbacken so weit auseinander, dass man den Verstellstift komplett entnehmen kann.

Danach sollte man in der Lage sein den vorderen Bremsbacken zu entnehmen.

Bevor wir nun den Leitungsanschluss des Radbremszylinders lösen, sollten die Schrauben gut mit Rostlöser eingesprüht werden. (Rohrleitungsmutter wie auch die Halteschraube des Radbremszylinders.) Den Rostlöser bitte min. 15 Minuten einwirken lassen.
 

Nachdem der Rostlöser ausreichende Zeit auf dem Gewindeansatz der Überwurfmutter der Bremsleitung eingewirkt hat, lösen wir nun diese.

Achtung, hier mache ich das mit einem 10 mm Gabelschlüssel – das ist nicht optimal – es gibt für diesen Zweck spezielle Rohrleitungsschlüssel, welche nicht nur an 2 Kanten des Sechskants der Mutter ansetzen, sondern rundum. Ich empfehle die Benutzung eines solchen Schlüssels, da sich die Rohrleitungsmutter auch leicht verformen kann und der Schaden, muss man die gesamte Bremsleitung erneuern, entsprechend ist.

Nun wird die Halteschraube des Radbremszylinders (M8 – SW13) gelöst und herausgeschraubt.

2. Montage

Vor der Montage des neuen Radbremszylinders, reinigen Sie die Ankerplatte mit einer weichen Drahtbürste.

Setzen Sie nun den neuen Radbremszylinder in die dafür vorgesehene Öffnung in der Bremsankerplatte und befestigen ihn mit der zugehörigen Schraube (M8 – SW13). Angezogen wird diese mit einem Drehmoment von 17 Nm.

Schliessen Sie die Bremsleitung wieder an und ziehen Sie diese gut von Hand fest. Achtung, nicht zu fest, die Leitungsmutter verformt sich sonst.

Tragen Sie an den Auflagepunkten der Bremsbacken Kupferpaste auf. Diese Verhindert, dass sich die Backen über die Zeit an der Bremsankerplatte festsetzen können.

Ist noch ausreichend Belag auf den Bremsbacken und ist dieser nicht verhärtet, so können die vorhandenen Bremsbacken wieder verbaut werden. Hierbei sollte man jedoch den Bremsbelag mit einem 600er Schleifpapier anrauhen. Müssen die Bremsbacken erneuert werden, so ist der hintere noch aus der Führung des Handbremsseils auszuhängen. Auch hierbei empfiehlt es sich die Beläge an den Kanten leicht mit Schmirgelpapier anzuschleifen, so dass diese bei der Betätigung nicht verkanten, sondern plan an die Trommel anlaufen.

Setzen Sie nun die Bremsbacken an ihre Position.

und fixieren Sie diese mit den Verriegelungstellern.

Setzen Sie nun den Verstellstift wieder an seine Position. Das Zahnrad zur Verstellung muss nach Vorne zeigen.

Setzen Sie die Verriegelung des Zahnrades des Verstellstiftes wieder an ihren Platz.

Setzen Sie die vordere Zugfeder wieder ein.

Die obere, starke Zugfeder ist am Besten mit der Gripzange einzusetzen.

Danach kann die erste der unteren Federn eingesetzt werden.

Gefolgt von der zweiten, stärkeren.

Schrauben Sie den Verstellstift mit dem Zahnrad auf seine kürzeste Position, so dass Sie anschliessend die Bremstrommel problemlos über die Bremsbacken bekommen.

Danach wird die Bremstrommel aufgesetzt.

Schrauben Sie die Inbusschraube (5mm – M6) ein und ziehen Sie diese mit einem Drehmoment von 5 Nm an.

Nun drehen Sie über das Zahnrad den Verstellstift für die Bremsbackenverstellung durch die Öffnung der Bremsankerplatte so weit auseinander, bis die Bremsbacken gut festsitzen und sich die Trommel nicht mehr drehen lässt. Lösen Sie das Zahnrad in gegengesetzte Richtung um 2.5 Zähne. Sollte sich die Trommel danach nicht frei drehen lassen, stellen Sie das Zahnrad noch jeweils einen Zahn weiter, bis dies gegeben ist.

Verschliessen Sie danach die Öffnung der Bremsankerplatte mit dem Gummistopfen. Bringen Sie das Rad wieder an und lassen Sie das Auto vom Wagenheber ab. Ziehen Sie die Radschrauben mit dem für Ihr Fahrzeug und Ihre Felgen angegebenem Drehmoment an.

Entlüften Sie danach die Bremsleitungen. Dies erfolgt entweder mit der Hilfe einer zweiten Person, welche für Sie das Bremspedal betätigt, oder über ein Bremsentlüftungsgerät. Ich verwende hierfür eine selbst gefertigte Lösung, welche aus einem einfachen Bremsflüssigkeitsbehälterdeckel mit einem eingearbeiteten Reifenventil besteht.


Hiermit kann man den Bremsflüssigkeitsbehälter unter einen Druck von max. 1 Bar stellen und über die Entlüftungsschrauben problemlos die Entlüftung vornehmen. Wichtig bei dieser Variante ist nur darauf zu achten, dass sich immer ausreichend Bremsflüssigkeit im Voratsbehälter befindet.

2 Gedanken zu „Radbremszylinder Hinterachse erneuern an VW T4, Bj. 1994

  1. Anerkennung für deine Mühe, das hilft vielen weiter.
    Bremsleitung wohl mit einem 11-Schlüssel lösen. Auf jeden Fall mit offnen Ringschlüssel auch wenn das Entlüftungsventil im Weg ist (vorher rausschrauben).
    Bei mir war der neue Bremszylinder undicht und hat die ganze Trommel verölt. Muss man die eigentlich vor dem Einbau mit Silikonfett vorbehandeln ??
    Entlüften auch ohne Reifen im aufgebocktem Zustand möglich?
    Wie hast du das Reifenventil im Deckel für den Hydraulikbehälter befestigt?
    Wenn du Lust und Zeit hast zu antworten würde ich mich freuen.
    Viele Grüsse Ebi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite